Dresden - Rundgänge durch die Stadtgeschichte

Dresden - Rundgänge durch die Stadtgeschichte

Frauenkirche, Semperoper, Grünes Gewölbe – der Glanz des königlichen Dresdens zieht Besucher aus aller Welt in Scharen an. Doch die sächsische Hauptstadt hat so viel mehr zu bieten, ob im Zentrum, in der Neustadt oder den Stadtvierteln mit ihrem ganz eigenen Charakter.

 Titel_DD-Rundgaenge_durchStadtgeschichteTeil1.jpg

Seit 1990 begeistern die Stadtführerinnen und Stadtführer von igeltour Dresden mit ihren thematischen Touren die Besucher von Elbflorenz und die Dresdner gleichermaßen. Die spannendsten Rundgänge aus 30 Jahren finden sich in diesem Buch. Erkunden und entdecken Sie mit intimen Kennern der Stadtgeschichte Dresden und seine ganze Vielfalt neu!  Freuen Sie sich auf acht spannende Entdeckungsreisen durch verschiedene Stadtteile Dresdens:

  • Johannes Schilling – kein anderer bildender Künstler hat Dresdens schöne Mitte so nachhaltig mit berühmten Figuren und Denkmalen geschmückt wie dieser Bildhauer.
  • Dresdens heimliche Mitte – der Rundgang durch die Bunte Republik Neustadt schaut auch hinter die restaurierten Gründerzeitfassaden, in ruhige und grüne Hinterhöfe.
  • Das Hechtviertel – in diesem klassischen Dresdner Arbeiterwohngebiet fügen sich moderne Bauten in die historischen Straßenzüge ein, steht erfrischendes Theater auf dem Spielplan und lädt Erich Kästner zum Besuch alter Pferdeställe ein.
  • „Wer das Leben will genießen, der nimmt sein Bett und zieht nach Striesen“ – so lautet eine Redensart über diesen gutbürgerlichen Stadtteil mit seinen idyllischen Parks, majestätischen Straßenbäumen und dem Zuhause des weltberühmten Kreuzchors.
  • Hellerau – in der ersten deutschen Gartenstadt mit den Deutschen Werkstätten und dem Festspielhaus wurden Utopien geboren, sozialreformerische Ideen umgesetzt und städtebaulich Neues gewagt.
  • Durch die Parks der drei Elbschlösser führt der besinnliche Spaziergang zu bunten Schmuckbeeten, weitläufigen Wiesen und anmutigen Weinbergen, erzählt wird von Prinzen, Pionieren und Unternehmern.
  • Der Weiße Hirsch – das einst weltbekannte Kurbad mit seinen noblen Villen und prominenten Bewohnern beheimatet heute neben Lahmann-Sanatorium, Chinesischem Pavillon und Ardenne-Sternwarte auch Vorlagen für Tellkamps Roman „Der Turm“.
  • Ludwig Richters Sommerasyle – in Loschwitz finden sich zahlreiche Spuren dieses im 19. Jahrhundert wohl populärsten deutschen Landschaftsmalers, Zeichners und Illustrators der Spätromantik.

„Dresden - Rundgänge durch die Stadtgeschichte“
erhalten für 19,99 in unserem Ladenbüro Bautzner Straße 46 b,
im Buchhandel oder unter  https://verlagshaus24.de/dresden